Höhepunkte

... im Jahr 2011

20.12.11 | Kinderweihnachtsfeier

Endlich war es soweit – Kinderweihnachtsfeier! Bei einem gemeinsamen Morgenkreis und einem leckeren Frühstück ließen wir uns die Zeit nicht lang werden. Als wir dann draußen spielten, kam die Feuerwehr mit Tatü-Tata! Das Feuerwehrauto war voll mit tollen Geschenken. So viele tolle Spielsachen für unsere Gruppen…

07.12.2011 | „Adventsmusical erzählt von den vier Kerzen“

Viel Übung und Fleiß investierten die Kinder der großen Gruppe in die Vorbereitung eines Adventsmusicals. Am 7. Dezember war dann „Premiere“ und das Musical wurde den Eltern in der Seelitzer Annen-Kirche vorgeführt. Es erzählt davon, dass in der Adventszeit in vielen Häusern Adventskränze aufgestellt und mit vier Kerzen geschmückt werden. Die erste Kerze heißt Frieden, die zweite Freude, die dritte Liebe und die vierte Hoffnung. Jedoch gehen die ersten der Kerzen immer wieder aus. Der Grund: es gibt Kriege, Menschen haben das Freuen verlernt, und die Liebe ist altmodisch geworden. Solange aber die Kerze Hoffnung brennt, können alle anderen immer wieder angezündet werden. Nach der Aufführung beschenkten die Kinder ihre Eltern mit selbst gebastelten Kalendern für 2012. Der Nachmittag klang in gemütlicher Runde – bei Gegrillten und von den Kindern gebackenen Plätzchen - aus.

06.12.2011 | Nikolaustag

Groß war das Leuchten in den Augen der Kinder, als am 6.Dezember der Nikolaus in der Tür stand. Es wurden Lieder und Gedichte vorgetragen. Erstaunt war der Nikolaus, was wir Kleinen und Großen im Kindergarten schon alles können.

Auch ein kleines Geschenk hat er für alle mitgebracht…

30.11.11 | „Tragt zu den Eltern ein Licht…“

Unter diesem Motto stand unsere Weihnachtsfeier der kleinen Gruppe. In den Wochen davor wurden heimlich Geschenke – ein selbst gestaltetes Gesteck mit Teelicht – gebastelt, Plätzchen gebacken und ein kleines Programm für die Mamas und Papas eingeübt. Mit großer Vorfreude und Aufregung erwarteten wir diese Feier. Als es dann endlich soweit war, durften die Kinder die geprobten Lieder und Gedichte zum Besten geben. Danach bekamen die stolzen Eltern das mit viel Liebe gebastelte Geschenk überreicht. Beim anschließenden weihnachtlich-gemütlichen Beisammensein ließen sich alle die leckeren Plätzchen, Wiener und den Glühwein bzw. Tee schmecken und die Kinder erfreuten sich am gemeinsamen Spiel. Für alle Vorbereitung, Unterstützung und die tolle Atmosphäre der Weihnachtsfeier möchten wir uns ganz herzlich bedanken!

17.11.11 | Elternbastelabend

Viele tolle Weihnachtsgeschenke entstanden unter geschickten Händen und der Anleitung der Erzieherinnen bei dieser abendlichen Kreativrunde. Tolle Sterne aus Papier, kleine Räucherhäuser aus Keramik oder phantasievolle Karten waren das Ergebnis des Abends, und dazu gab es jede Menge nette Gespräche und kleine Naschereien.

11.11.11 | Martinstag

Traditionsgemäß feierten wir St. Martin gemeinsam mit der Evangelischen Grundschule in Seelitz mit einer Martinsandacht in der Seelitzer Kirche. Die Kindergartenkinder unterstützten als kleine „Schnattergänse“ den Seelitzer Schulchor beim Singspiel und erfreuten alle mit Liedern und einem kleinen Gedicht. So wurde die Geschichte des heiligen Martin von Tours durch Spiel und Gesang der Kinder lebendig. Der Lampionumzug zum Kindergarten – begleitet von den Feuerwehren der umliegenden Dörfer - endete mit gemütlichem Beisammensein auf dem Gelände des Kindergartens, das an diesem Abend von einem großen leuchtenden Ballon erhellt wurde. Der Verkaufserlös von Rostern, Glühwein und leckerem Fladenbrot kam wieder der Jose-Carreras-Stiftung für leukämiekranke Kinder zugute. Es konnten 310 Euro gespendet werden.

Oktober 2011 | Wir pflanzen einen Baum

Seit Oktober wächst in unseren Garten ein neuer Baum. Alle Kinder durften beim Einpflanzen helfen. Ein Kindergartenvati hatte uns schon ein großes Loch gegraben und so konnten wir ausgerüstet mit Spaten, Schaufel und Gießkanne loslegen. Bei so vielen fleißigen Händen war die Arbeit schnell getan. Das hat Spaß gemacht! Schon im Vorfeld hatten wir uns mit dem Thema „Baum“ beschäftigt: Welche Arten gibt es? Wie wächst ein Baum? Was braucht er zum Wachsen?... Wir sammelten viele verschiedene Blätter und Früchte zum Basteln und für ein Herbarium. Daraus haben wir ein richtiges „Baum-Lexikon“ hergestellt. Da konnten wir gleich mal nachschauen, wie eigentlich unser neuer Baum heißt: Es ist eine Platane!

08.05.11 | Familienwandertag

Bei strahlendem Sonnenschein startete unsere gemeinsame Wanderung am Muttertag an der „Bleiche“ in Rochlitz. Gemeinsam wanderte die große Gruppe mit den Eltern, Geschwistern und Erziehern entlang der Mulde, vorbei am Bootshaus, Richtung Bastei. Der steile Anstieg auf den Rochlitzer Berg bereitete uns keine Schwierigkeiten. Die Schulanfänger flitzten vorweg und zeigten ihren Eltern, was für fitte Wanderer sie sind. Auf halber Strecke kamen noch weitere Eltern mit ihren Schützlingen hinzu. Gemeinsam liefen wir dann Richtung Aussichtsplattform auf dem Rochlitzer Berg. Dort hatten die Erzieher mit den Kindern eine Kleinigkeit für die Mamas vorbereitet. „Mama du bist die Allerbeste, Mama ich hab dich zum Knuddeln gern!“ schallte der Gesang durch den Wald. Anschließend haben die Kinder ihre Basteleien für den Muttertag überreicht. Natürlich konnten alle es kaum erwarten, endlich auf dem Waldspielplatz anzukommen. Dort erwartete uns ein super leckerer Imbiss. Vielen lieben Dank an alle, die dazu beigetragen haben! Der Tag wird uns allen sicherlich lange in positiver Erinnerung bleiben.

26.04.11 Jesus lebt! Halleluja! Lasst uns fröhlich singen!

Am Dienstag nach Ostern begann der Kindergartentag mit einem gemeinsamen Frühstück. Lauter leckere Sachen standen auf dem Tisch. Die große Gruppe ist nun schon sehr selbstständig und hat sich ihr Frühstück selbst zubereitet. Das war toll! Die Kleineren übten sich beim Eier schälen… ganz schön schwierig! Nach dem Frühstück fanden sich die Gruppen zum Morgenkreis zusammen. Es gab viel zu berichten. Einige Kinder berichteten vom Gottesdienst am Ostersonntag. Das Grab war leer und wir singen „Halleluja!“. Die Ostergeschichte wurde spielerisch mit kleinen Figuren nachempfunden und so den Kindern nahegebracht. Danach ging es endlich nach draußen… Die Kinder der kleinen Gruppe suchten die Osterkörbchen im Garten. Aber die Großen mussten der Fährte in die „Rietsche“ – das ist unser Entdeckerwald - folgen und fanden dort ihre Osterüberraschung.

April 2011 | Bauarbeiten im Kindergarten

Ein großes Highlight für die Kinder war der Bau unserer neuen Kläranlage. Eine Woche lang war unser Außenspielgelände zwar nicht benutzbar, dafür waren wir aber begeisterte „Zaungäste“ an der riesigen Baustelle! Es gab nichts Spannenderes als den Bauarbeitern bei der Arbeit zuzusehen. Besonders die Bagger und der große LKW-Kran sorgten für Begeisterung. Jetzt heißt es aber fleißig gießen, damit unser neu eingesäter Rasen schnell wächst!

1. April 2011 | Vorbereitung Osterkörbchen

Psst...Noch geheim! Auch dieses Jahr trafen sich die Muttis wieder im Kindergarten, um die Osterkörbchen für die Kinder zu basteln. Sehr aufwendig wurden 23 dekorative Körbchen und 22 kleine Hasenkörbchen gestaltet und anschließend mit Leckereien und kleinen Überraschungen befüllt. Die fleißigen Muttis wurden an diesem Abend auch ein klein wenig verwöhnt. Die Kinder hatten im Vorfeld leckere Blätterteigplätzchen gebacken und diese mit Schokolade verziert.

März 2011 Immer wieder kommt ein neuer Frühling, immer wieder kommt ein neuer März…“

Lange mussten wir dieses Jahr darauf warten. Doch nun ist die Freude umso größer - endlich geht es wieder in Wald! Die Kinder entdecken erste Knospen und auch der eine oder andere Frühblüher lugt schon hervor. So wunderbar hat Gott die Welt gemacht! Man kann sogar schon die ersten kleinen Krabbelkäfer entdecken…ist das spannend! Im Kindergarten Apfelbaum geht es jeden Tag an die frische Luft. Im Frühjahr ist das Wetter sehr wechselhaft - doch die Kinder stört der Regen nicht. Es geht ab in die Pfützen…und das macht Spaß!

08.03.11 | In der Arche ist noch Platz – Alle Tiere kommt herein…

…so lautete in diesem Jahr unser Faschingsmotto. Im Vorfeld wurde im Morgenkreis die Bibelgeschichte von Noah und der Arche besprochen. Dazu wurde viel gebastelt und der Kindergarten entsprechend gestaltet. Neben Girlanden, einer großen Arche und einem Regenbogen im Treppenaufgang schmückten verschiedene gebastelte Tiere unsere Einrichtung. Zum Faschingsdienstag waren viele „Tiere“ zur bunten Faschingsfeier in den Kindergarten eingeladen. Nach dem leckeren Frühstück haben wir im großen Morgenkreis alle Tiere begrüßt: Frösche, Tiger, Schmetterlinge und Bienchen, Katzen, Bären, Esel… „Noah, Noah! Vater Noah! Du lädst alle, alle ein! Wer darf mit in Noahs Arche, wer darf in das Schiff hinein?“ so sangen wir alle gemeinsam. Danach ging es lustig weiter mit Spielen und kleinen Überraschungen. Im Garten war ein großes Katapult aufgebaut: Hier war Geschicklichkeit gefragt – wer mit dem Ball das Ziel trifft, bekommt Gummibärchen entgegengeschleudert.

24.02.2011 | Spielenachmittag im Kindergarten

In den Winterferien haben sich die Eltern, Erzieher und Kinder zu einem geselligen Nachmittag im Kindergarten getroffen. Jeder hat einige Spiele von zu Hause mitgebracht und diese vorgestellt. Die Kinder waren total begeistert, mit ihren Mamis oder Papis auch einmal im Kindergarten zu spielen. Sonst bleibt da ja immer viel zu wenig Zeit. Alle waren sich einig, dass dieser schöne Nachmittag unbedingt wiederholt werden soll!

10.02.11 | Ausflug in Bücherei nach Rochlitz

Am Donnerstag, den 10. Februar 2011, wanderten wir nach Rochlitz. Die Wanderroute führte entlang der „Sieben Brüder“. An der Hauptstraße nach Rochlitz herrschte reger Verkehr. So konnte gleich das Überqueren der Straßen an der Ampel geübt werden. Besonders interessierte uns Brückenbaustelle an der Mulde. Nach Ankunft in der Bücherei konnten die Kinder ihr mitgebrachtes Obst verspeisen. Anschließend erklärte uns Frau Uhlemann, was eine Bücherei ist und wie wir uns darin zurechtfinden. Die Kinder durften sich selbst Bücher aussuchen, besonders interessierten uns Bücher über Tiere und die Arche Noah. Wie haben wir gestaunt, dass es so viele Bücher zu diesem Thema gibt. Eine gefüllte Kiste haben wir mit in den Kindergarten genommen. Für die Heimfahrt stand für uns ein Bus bereit. Damit ging ein schöner und interessanter Vormittag zu Ende.

Januar 2011 | „Frau Holle, die schüttelt ihre Betten aus“

Zur Winterzeit wurde es märchenhaft bei uns im Kindergarten. Den Kindern gefiel „Frau Holle“ so gut, dass wir entschieden, das Märchen als Theaterstück aufzuführen. Da gab es eine Menge zu tun: Zuerst überlegten wir gemeinsam, welche Rollen zu besetzen sind und welchen Text diese sprechen müssen. Außerdem mussten Kulissen gebastelt werden. Wir lernten auch das passende Lied dazu: „Frau Holle, die schüttelt ihre Betten aus…“. Es entstand eine richtige „Theaterwerkstatt“: Wir begannen mit dem Basteln und Bemalen von Brunnen und Backofen. Außerdem brauchten wir für unseren „lebendigen Apfelbaum“ auch Äpfel – die waren richtig aufwendig: es wurde Papier geknüllt und gerissen, mit Tapetenkleister wurden dann mehrere Schichten Papier aufgeklebt und die Äpfel zum Schluss noch schön bemalt. Natürlich übten wir auch die einzelnen Märchenrollen ein. Alle waren eifrig bei den Proben dabei. Sprechen und gleichzeitig schauspielern ist gar nicht so einfach, doch die Kinder machten das toll!
Auch malten wir große „Frau Holle“-Bilder und gestalteten das Märchen aus Knete nach. Die Tage der Aufführung rückten immer näher – es wurden zwei Vorstellungen gegeben. Alle Schauspieler kamen zum Einsatz. Sogar das Brot für den Backofen haben wir selbst gebacken: wir kneteten Mehl, Quark, Eier, Backpulver & Salz zum Teig und formten kleine Brote. Alle unsere Mühen haben sich gelohnt. Von den Kindern der kleinen Gruppe sowie von den Muttis und Vatis, Omas und Opas bekamen wir viel Applaus! Als kleine Überraschung gab es zum Abschluss noch ein Märchenkino „Frau Holle“. Aus dem vorgelesenen Märchen entstand so über einen längeren Zeitraum ein großes Projekt, an dem sich alle Kinder beteiligen und entsprechend ihrer Fähigkeiten und Interessen einbringen konnten – und alle haben dabei auch ganz viel gelernt.

... im Jahr 2010

6. Dezember 2010 | „Lasst uns froh und munter sein…“

So tönte es bereits einige Tage vor dem 6.Dezember durch unseren Kindergarten. Gespannt erwarteten die Kinder diesen Tag, und auch wir Erzieherinnen waren schon aufgeregt. Mit den Kindern hatten wir die Legende vom Bischof Nikolaus besprochen - wie er damals ca. 300 n. Chr. in der Stadt Myra gelebt hat und den Menschen in der schlimmen Hungerszeit half. Dieses Jahr sollte der Nikolaus so zu uns kommen wie er in der Legende beschrieben wird - als ein Mann mit edlem weißen Mantel, einer Bischofsmütze (Mitra) und dem Bischofstab… Wie würden die Kinder wohl reagieren? Es klopfte und der Bischof Nikolaus trat herein. Etwas schüchtern nahmen die Kinder die Geschenke entgegen, nachdem Lieder gesungen und Gedichte aufgesagt wurden.

21.06. – 29.6.2010 | Sicher auf den Weg zur Schule

Wie in jedem Jahr müssen die Vorschüler auch in Sachen Verkehrserziehung gut auf die Schulzeit vorbereitet werden. Dann heißt es nämlich, alleine sicher die Straße zu überqueren! Die Kinder haben an mehreren Tagen mit der Polizei wichtige theoretische Punkte besprochen. Nach viel Übung und einer abschließenden kleinen praktischen Prüfung konnte Poldi den Kindern den Fußgängerpass überreichen.

18.06.2010 | Verabschiedung der diesjährigen Schulanfänger

Ein Kindergartenjahr ist nun wieder vorbei und 12 Schulanfänger wurden zum Zuckertütenfest verabschiedet. Es gab zwei Projektwochen zum Thema Mittelalter, die mit einem großen Kostümfest endeten. Es warteten verschiedene Überraschungen auf die Kinder. Unter anderem durften die kleinen Ritter und Burgfräuleins sich auf der Hüpfburg so richtig austoben. Nach dem mittelalterlichen Treiben im Garten, wo für die Kinder unterschiedliche Stationen mit Spielen angeboten wurden, ging es auf die Suche nach dem Zuckertütenbaum. Am Nachmittag wanderten die zukünftigen Erstklässler auf das Rochlitzer Schloss. Geist Kunibert hatte die Zuckertüten in einer großen Schatztruhe versteckt. Bevor es mit der Pferdekutsche zurück in den Kindergarten ging, wurde ein Zwischenstopp in der Eisdiele gemacht. Als Höhepunkt haben die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern und Geschwistern auf dem Kindergartengelände gezeltet. Nach dem gemütlichen Grillen und einem kleinen Ständchen wurde jedes Kind zum Schulanfänger „geschlagen“ und schweren Herzens verabschiedet. Nach einer kleinen Schwertkampfvorführung sollten die Kinder ihren Eltern den Wald zeigen, wo sie in der Kindergartenzeit die Natur entdecken und sich austoben durften. Am Lagerfeuer ließ man den Abend mit Knübbelkuchen gemütlich ausklingen. Am frühen Morgen gab es frische Brötchen und unser Zuckertütenfest ging dem Ende zu. Das Zuckertütenfest ist wie so viele Aktivitäten von der Zusammenarbeit mit den Eltern abhängig. Aus diesem Grund an ALLE, die zum Gelingen der diesjährigen Kindergarten-Mittelalter-Feier beigetragen haben - ein ganz großes Dankeschön! Daran werden sich unsere Schulanfänger immer wieder gern zurück erinnern. Die Erzieherinnen wünschen den baldigen Schülern eine schöne Schulzeit, viel Freude, Gesundheit und Gottes Segen.

13.06.2010 Fürstentag – „Wir singen ein Lied dir zur Freude“

Gemeinsam mit Kantor Reichel haben die Kinder und Erzieher zum Open-Air-Gottesdienst Freude in die Herzen der Zuschauer gesungen. Mit etwas Lampenfieber und dennoch stolz haben sich die ganz Kleinen auf die Bühne getraut und gute Stimmung verbreitet. Spontan wurde mit geklatscht und applaudiert. Wir freuen uns ab und zu den Gottesdienst in Seelitz bereichern zu dürfen.

12./ 13.06.2010 | Ein starker Tag mit August

Als es hieß, dass sich der historische „Fürstenzug zu Dresden“ (www.fuerstenzugdresden.de) die Ehre erweisen wird, nach Seelitz zu kommen, war es uns, dem Evangelischen Schulverein Rochlitzer Land e. V., klar, auch wir wollen dabei sein. Genau wie diesem Verein, der eine feste Bindung zu Seelitz hat, liegt auch uns der Ort, in welchem unsere Schule steht, am Herzen. Darum waren auch wir beim bunten Programm der Vereine auf dem Seelitzer Reiterhof vertreten - mit heißen Waffelleckereien, Geschicklichkeitsspielen, Basteln und einer Fühlstrecke. Beim Verkauf des von den Hortkindern selbstgemachten Apfelgelees haben uns begeisterte Leckermäuler erzählt, in welchen Variationen dieser besonders gut schmeckt. Unsere Chorkinder haben auf der Festbühne mitgewirkt. Zum krönenden Abschluss kamen dann August der Starke mit seinen Vor- und Nachfahren und nahmen uns ein Stück mit in unsere sächsische Vergangenheit.

01.06.2010 Kindertag | Trotz Regen gute Stimmung

„Seht mal meinen Regenschirm…Unter Gottes Schirm sind wir wohl bewacht, er ist über uns bei Tag und Nacht.“ Mit dem Morgenkreis wurde der Tag gestartet. 40 Kinder haben gemeinsam gesungen und sich dazu bewegt. Anschließend gab es auch einige Geschenke für die Gruppe. Unter anderem gab es zwei Laufräder, einen neuen Bauteppich, 3 Pools und einige Vorschulmaterialien. Aufgrund des schlechten Wetters wurden die Kinder mit Kino überrascht. Dabei durfte natürlich auch das Popcorn nicht fehlen!

25.05.2010 | Poldi zu Besuch

Kinder sind von Natur aus sehr offen und freundlich. Die Angst, dass ein Kind mit fremden Personen mitgeht ist nicht unbegründet. Aus diesem Grund kam Poldi und eine Polizistin zu uns in den Kindergarten und sprach mit den Kindern darüber wie sie sich im Umgang mit fremden Personen verhalten sollten. Spielerisch, kindgerecht, jedoch ohne den Kindern Angst einzujagen, wurden verschiedene Szenarien besprochen und zur Diskussion angeregt.

02.05.2010 | Familienwandertag

Da im letzten Jahr unser Familienwandertag so gut angenommen wurde, stand dieser auch im diesen Jahr wieder auf dem Programm. Nach dem Gottesdienst wanderten wir durch das Kolkautal, über den Reiterhof bis an den Bieserner See. Dort wartete ein kleines Picknick auf uns. Für große Begeisterung sorgte Herr Oertel unser Bürgermeister, der uns zwei Schlauchboote zur Verfügung gestellt hatte.

26.3. – 6.4.2010 | Ostern feiern und erleben

Biblische Geschichten sollen nicht nur erzählt, sondern gemeinsam „zum Leben erweckt“ werden. Ohne viel Aufwand spielen wir mit den Kindern verschiedene Rollen und Situationen einer Geschichte nach. Mit Gewändern aus Tüchern trafen wir uns zur gemeinsamen Mahlzeit, genau wie Jesus und seine Jünger. So stand z.B. das Teilen an einem Tag im Vordergrund. Gerade die unscheinbaren und alltäglichen Begebenheiten einer Geschichte bleiben bei den Kindern besonders in Erinnerung. Nach dem Festmahl wurde die Fußwaschung nachgespielt. So wie Jesus seinen Jüngern die Füße gewaschen hatte, taten es auch die Erzieher bei den Kindern.

08.03.2010 | Kinder der Zettlitzer Förderschule zu Besuch im Kindergarten

Das Singen und Musizieren mit Kantor Reichel bereitet unseren Kindern immer eine große Freude. Dies konnten die Kinder der Unterstufe der Förderschule für geistig Behinderte in Zettlitz miterleben. Gemeinsam haben wir den Frühling besungen und hoffen, dass er bald Einzug halten wird. Ein weiterer Programmpunkt war die biblische Geschichte der Blindheilung des Bartimäus, welche kindgerecht erzählt und gespielt wurde.

05.03.2010 | Bastelabend im Kindergarten

Einige Muttis trafen sich am Freitagabend im Kindergarten, um die Osterkörbchen für unsere Kinder vorzubereiten. Fleißig und mit viel Begeisterung wurden 40 "Ostereier" gefilzt. Die kreativen Ergebnisse können sich sehen lassen!

03.03.10 | Theaterspiel der Zettlitzer Förderschüler

Kinder unseres Kindergartens und die Schüler der Evangelischen Grundschule im Rochlitzer Land erlebten an der Förderschule für geistig Behinderte in Zettlitz das Märchen "König Drosselbart". Die Kinder waren begeistert, die Schule und die Kinder kennen zu lernen und verfolgten gespannt die Theateraufführung. Im Anschluss durften die Kleinen ihr Picknick in der "Werkswohnung" zu sich nehmen und den Jugendlichen der Werkstufe mit zwei Liedern eine kleine Freude bereiten.

16.02.10 | Faschingsfeier unter dem Motto:
„Wer will fleißige Handwerker sehn, der muss zu uns zum Fasching gehen"

Verschiedene Berufe standen im Februar im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit. Unter anderem wurden die Berufe Steinmetz und Zahntechniker von Eltern mit viel Engagement vorgestellt. Außerdem sorgte die Döhlener Feuerwehr mit einem Besuch im Kindergarten für besonders große Begeisterung.
Höhepunkt war das Berufe-Fest am Faschingsdienstag, zu dem sich die Kinder dem Motto entsprechend verkleidet hatten.